Gesunde Darmflora = intakte Gesundheit

Circa 100 Milliarden Bakterien leben in unserem Darm. Sie sorgen dort für eine geregelte Verdauung und helfen bei der Aufbereitung der Nahrung. Bakterien in unserem Darm bilden zum Beispiel auch lebenswichtige Stoffe wie Vitamine und Buttersäure. Die Komplexität der angesiedelten Mikroorganismen nennt sich Darmflora oder Mikroflora.

Sie wirkt wie eine natürliche Barriere gegen Krankheitserreger und regt die Schleimhaut an, körpereigene Antibiotika wie zum Beispiel ß-Defensine gegen krank machende Bakterien zu bilden. Unser Darm muss sich ständig gegen schädliche Erreger wie Bakterien, Viren, Pilze oder andere Schadstoffe wehren, welche wir tagtäglich mit der Nahrung aufnehmen.

Unser Darm beherbergt rund 80 Prozent unserer gesamten körpereigenen Immunzellen. Ein normal funktionierendes Immunsystem wird wiederum über bestimmten Bakterienspezies wie zum Beispiel Enterkokken und Kolibakterien (E. coli) vermittelt. Es ist nicht verwunderlich, dass eine fehlregulierte oder reduzierte Darmflora sich negativ auf unser Immunsystem auswirken kann. Infektanfälligkeit oder auch Allergien (Heuschnupfen, allergisches Asthma) können die Folge sein.

Was schädigt unsere Darmflora ?

Unsere moderne Lebensweise kann der Darmflora schaden. Ungünstig sind zum Beispiel:

  • Fehlernährung mit zuckerreichen, ballaststoffarmen Lebensmitteln
  • Medikamente (insbesondere Antibiotika, Säureblocker, Schmerzmittel)
  • Stress, Rauchen und Alkohol.

Die Zusammensetzung der Darmflora wird dadurch verändert und eine durchlässige Darmschleimhaut (sog. „leaky gut“) begünstigt. Eine bakterielle Fehlbesiedlung kann eine negative Auswirkung auf den Vitaminhaushalt und die Abwehrkräfte zur Folge haben.

Wie können wir helfen ?

Durch eine Untersuchung der Darmflora mittels spezieller Stuhlprobe können Abweichungen festgestellt werden. Es folgt im nächsten Schritt die Therapie mittels Darmsanierung (auch Darmsymbioselenkung genannt), wobei gezielt diejenigen Bakterien zugeführt werden, welche reduziert oder so gut wie nicht mehr vorhanden sind.

Flyer Entwicklung der Darmflora

Mikroflora des Darmes

Über 500 verschiedene Bakterienspezies leben in unserem Darm.

Wir brauchen die Bakterien – und diese brauchen uns ! In dieser Symbiose können beide Seiten nebeneinander existieren.